• hds

Mittwoch, 2.Dezember


Das Schönste an Weihnachten

Als ich dieses großformatige Poster neulich in einem Supermarkt entdeckte, war ich ehrlich gesagt ziemlich geschockt. Wie bitte? Das Essen soll das Schönste an Weihnachten sein? Dargestellt ist eine Familie im klassischen Rollenklischee. Vater, Mutter, drei Kinder. Unbeholfen und unvorteilhaft, wie zusammengestückelt wirken die Personen. Strahlender Mittelpunkt ist die Mutter, die im roten Festtagsgewand den Festtagsbraten, vermutlich eine Pute, auf einem Tablett präsentiert. Der Vater steht etwas verloren im Hintergrund. Er scheint erst nachträglich in die Runde aufgenommen worden zu sein. Allesamt lachen um die Wette in die Kamera, um den Werbespruch zu präsentieren, für den sie sich hergeben: „Das Schönste an Weihnachten: Essen“. Vielleicht ist es bei vielen so. Es wäre für mich ein Armutszeugnis unserer Kultur, wenn der Satz stimmen würde.


Was ist für Sie das Schönste an Weihnachten? Ich vermute, jede/r sieht das etwas anders. Sie können gerne die Kommentarfunktion betätigen oder mich anrufen (0751/76012469), um mit mir in Austausch zu treten. Ich freue mich auf Ihre Beiträge und Anrufe.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Obdachlose müssen nicht frieren

Quelle: Schwäbische Zeitung Ravensburg 12.12.2020 Anfrage führt zu längerer Debatte im Sozialausschuss über den Umgang mit Randgruppen Von Anton Wassermann Ravensburg Gibt es in Ravensburg genügend Sc