• hds

Freitag, 25.12. Weihnachten


Gelobet seist Du, Jesu Christ

Hinter der Melodie des bekannten Weihnachtsliedes von Martin Luther steckt ein Gesang zum Kinderwiegen. Martin Luther hat eine lateinische Vorlage aufgegriffen und mit seinen Versen eine grandiose theologische Botschaft hineingepackt. Mir persönlich gefällt besonders der dritte Vers.


Den aller Welt Kreis nie beschloss, der liegt in Marien Schoß; er ist ein Kindlein worden klein, der alle Ding erhält allein. Kyrieleis.


Für mich wird in diesem Vers das Paradox des christlichen Glaubens genial verarbeitet. Der unendlich ferne Schöpfer kommt uns Menschen unendlich nah. Gott, der über unserer Vernunft steht, "ist ein Kindlein worden klein". Die Antwort auf dieses Geschenk kann eigentlich nur lauten: Schweigen und demütiges Staunen. Besonders bekannt ist das Zitieren der sechsten Strophe durch Johann Sebastian Bach in der ersten Kantate seines Weihnachts-Oratoriums.


Gelobet seist Du, Jesu Christ

1) Gelobet seist du, Jesu Christ, dass du Mensch geboren bist von einer Jungfrau, das ist wahr; des freuet sich der Engel Schar. Kyrieleis.


2) Des ewgen Vaters einig Kind jetzt man in der Krippe findt; in unser armes Fleisch und Blut verkleidet sich das ewig Gut. Kyrieleis.


3) Den aller Welt Kreis nie beschloss, der liegt in Marien Schoß; er ist ein Kindlein worden klein, der alle Ding erhält allein. Kyrieleis.


4) Das ewig Licht geht da herein, gibt der Welt ein neuen Schein; es leucht wohl mitten in der Nacht und uns des Lichtes Kinder macht. Kyrieleis.


5) Der Sohn des Vaters, Gott von Art, ein Gast in der Welt hier ward und führt uns aus dem Jammertal, macht uns zu Erben in seim Saal. Kyrieleis.


6) Er ist auf Erden kommen arm, dass er unser sich erbarm und in dem Himmel mache reich und seinen lieben Engeln gleich. Kyrieleis.


7) Das hat er alles uns getan, sein groß Lieb zu zeigen an. Des freu sich alle Christenheit und dank ihm des in Ewigkeit. Kyrieleis.




Weitere Informationen:


34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen